Seite auswählen

Barnasia Zvabata

Barnasia Zvabata wurde im August 1976 in Mukaera, Guruve Distrikt, geboren. Er besuchte zunächst die Mukwenya Primary School und schloss seine Schulausbildung an der Matsvitsi Secondary School ab.

In seinem Heimatdorf lebten während dieser Zeit mehr als zwanzig Künstler. Es war ein beliebter Zeitvertreib der Dorfjugend, es diesen alteingesessenen Bildhauern gleich zu tun, mit Reststeinen zu spielen und zu versuchen irgendetwas daraus herzustellen.

Barnasia war von den Möglichkeiten, die in den Steinen steckten, besonders fasziniert, er dachte daran, eine Karriere als Bildhauer einzuschlagen und begann 1993 bei Edward Chiwawa in die Lehre zu gehen.
Edward wurde während der vier Jahre, in denen ihm Barnasia assistierte, sein Mentor und auch die wesentliche Quelle seiner Inspirationen. Barnasia zeigte Talent und war sehr ambitioniert. 1996 erhielt er die Erlaubnis für einen eigenen Verkaufsstand in der Bildhauerkooperative Tengenenge..

In Tengenenge sah er sich zunächst einer starken Konkurrenz der etablierten, aber auch einer Vielzahl junger aufstrebender Bildhauer gegenüber.

Barnasia arbeitete hart an sich, nicht nur um seine handwerklichen Fertigkeiten zu perfektionieren, sondern auch Ideen abseits des Mainstreams zu entwickeln und umzusetzen.
Barnasia bildet gerne Dinge ab, die er in der Natur findet, wie zum Beispiel Elefanten oder Vögel. Er setzt sich mit Liebesbeziehungen auseinander und den herausragenden Persönlichkeiten seines Umfelds.

Seinen traditionellen Wurzeln und seinem Mutopo zollt er mit der Darstellung verschiedener Geisterwesen, vorwiegend Wassergeistern und Meerjungfrauen Tribut.

Er bedient sich sowohl einer sehr gegenständlichen, als auch einer abstrakten Ausdrucksweise. In nicht wenigen seiner Skulpturen findet sich zudem eine gute Prise seines unverwechselbaren Humors.

Barnasia möchte seine Ideen mit der Welt teilen, Mensch und Natur in seinen Arbeiten vereinen, um der Schönheit in den ganz alltäglichen Dingen mit seinen Skulpturen Denkmäler zu setzen.

Seine Skulpturen wurden verkauft nach Deutschland, Holland, Belgien, Frankreich, Zambia, Südafrika, Großbritannien und die USA.

1997 stellte er an der Universität Twente und im darauffolgenden Jahr an der Uni Groningen in den Niederlanden aus.
Seit 2001 ist er regelmäßiger Gast bei Workshops, Ausstellungen und Vernissagen in der Skulpturengalerie Sylt und dreimal war er auch schon in Wernsbach zu Gast.

Barnasia lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Mvurwi.

 

Kurzbiografie:

Geburtstag:07. August 1976
Geburtsort:Mukaera (Guruve, Zimbabwe)
Ethnie:Kore Kore
Mutopo:Matemai Hunga (Fisch)
Bildhauer seit:1992
Begann in:Tengenenge
Beeinflusst von:Edward Chiwawa
Bildhauergeneration:2
Familienstand:Verheiratet
Kinder:
Drei Töchter
Skulpturen von Barnasia Zvabata