Seite auswählen

Cosmas Muchenje Kamhiriri

“Seine Kunst ist herausragend, besticht durch ein feines, kaum sichtbares Gefüge fließender Bewegungen.”

Cosmas Muchenje Kamhiriri

Cosmas Kamhiriri wurde 1960 im Dorf Muchenje in der Nähe von Bindura, im fruchtbaren Masowe Tal, 90 km nördlich der Hauptstadt Harare, geboren.

Bereits während seiner Grundschulzeit zeigte er künstlerisches Talent, fertigte Landkarten, graphische Darstellungen und Diagramme für seine Lehrer an. Seine Mutter ermutigte ihn, sich zu probieren, seinen Talenten zu folgen und seine Fertigkeiten zu verbessern. Kurz nach der Schule begann Cosmas, als Holzschnitzer in seinem Dorf zu arbeiten. Fasziniert von der ursprünglichen landschaftlichen Szenerie, die sein Dorf umgab, begann er bald auch Landschaftsbilder zu malen.

Cosmas strebte stets danach, sein künstlerischem Wissen zu erweitern und seine handwerklichen Fertigkeiten zu perfektionieren. 1981 erlernte er im Conon Patterson Art Centre in Mbare die Steinbildhauerei. 1984 schloss er sich Roy Guthries „Gallery Shona Sculpture“ und wurde wenig später Resident Artist im Chapungu Sculpture Park. Daneben studierte er Malerei an der Peter Birch School of Arts und im Anschluss daran Gitarre am Zimbabwe College of Music.

Bezüglich der Bildhauerei waren Nicholas Mukomberanwa, James Tandi, John Takawira und Edward Chiwawa die Altmeister, die ihn anfänglich am stärksten beeinflusst hatten. In seinen Skulpturen findet sich jedoch ein hohes Maß an Originalität und Individualität.

Seine bevorzugten Themen sind Interpretationen natürlicher, organischer Formen und die Darstellung der Tierwelt und des Menschen. Gelegentlich sind seine Skulpturen sehr gegenständlich und realistisch, manchmal verzerrt und reduziert. Besonders bemerkenswert sind seine Büsten und seine abstrahierten weiblichen Torsi. In letzter Zeit fertigt er zunehmend Tiere an, wobei Antilopen, wegen ihrer Grazie und Eleganz, eine herausragende Rolle spielen.

Seiner Arbeit wird eine lyrische und anmutige Qualität zugesprochen. Aggressive, provokative oder harte Elemente kommen kaum vor, stattdessen drücken seine Werke große Harmonie und intellektuelle Gelassenheit aus.

Cosmas gehörte relativ früh zu den einflussreichen Größen in der Kunstszene Zimbabwes. Er nahm diese Verantwortung an und beschloss, sein Wissen, seine Ideen und sein handwerkliches Können an interessierte Künstler aus Harare und dem ganzen Land weiterzugeben.

Gute 30 km östlich der Hauptstadt, inmitten malerischer, ländlicher Umgebung gründete er dazu „The Gallery Similitudes of Zimbabwe“. Die Galerie beherbergt, eine Werkstatt, ein Künstlerarchiv, ein Ausbildungszentrum und ein kleines Museum mit Arbeiten professioneller Künstler aus dem ganzen Land.

Ursprünglich verwendetet Cosmas fast ausschließlich Verdit, dem bevorzugten Rohmaterial im Conon Patterson Art Centre. Mittlerweile arbeitet er aber auch gerne in Leopard Rock, Springstone, Granit und den anderen gängigen Rohsteinen Zimbabwes.

Cosmas Muchenje genießt heute immer noch eine herausragende Reputation unter seinen Künstlerkollegen in Zimbabwe. Er gehört zu Chapungus Gastkünstlern und kann auf freier Basis in Msasa arbeiten, wann immer ihm danach ist. Mittlerweile gehört er auch zu den bekannteren Gospelmusiker Zimbabwes und lebt mit seiner Familie in Greendale.

Seine Skulpturen waren über Jahre Teil der Nationalen Ausstellungen der Nationalgalerie und befinden sich in Sammlungen in Deutschland, Italien, England, Belgien, Holland, Schweden, Dänemark, USA, Australien, Hong Kong und Korea.

Cosmas Muchenje_Out of Many One

Kurzbiografie:

Geburtstag:5. Januar 1960
Geburtsort:Muchenje (Bindura, Mashonaland Central, Zimbabwe)
Ethnie:Zezuru
Mutopo:Soko (Affe)
Bildhauer seit:1981
Begann in:Conon Patterson Art Centre, Mbare
Beeinflusst von:Nicholas Mukomberanwa, James Tandi, John Takawira, Edward Chiwawa
Bildhauergeneration:2
Familienstand:verheiratet mit Susan
Kinder:
Zwei Söhne und eine Tochter
Skulpturen von Cosmas Muchenje Kamhiriri